Kategorie

TRA wird durch AMIS Smart Meter Lastschaltung abgelöst

Mit herkömmlicher Technologie wurden die „unterbrechbaren Lasten“, also die Verbraucher mit den günstigeren Netztarifen, wie z.B. die Warmwasserbereitung, die Nachtspeicher-Heizung und die Wärmepumpe durch den Netzbetreiber mittels Tonfrequenzrundsteuer-Anlagen (TRA) geschaltet. Angesteuert wurden diese mittels Tonfrequenzrundsteuer- Einspeisewandlern (TRE), die die betreffenden Signale in den Umspannwerken (UW) auf der 30kV bzw. in Städten auf der 10kV Seite
MEHR DAZU

AMIS Smart Metering – Datenschutz und Datensicherheit

Leider wird in den Medien immer wieder berichtet, dass aus den Smartmetern viertelstündlich Daten ausgelesen werden und damit festgestellt werden kann, wann welche Personen zuhause sind und welche Elektrogeräte in den Kundenanlagen gerade eingeschaltet sind. In bestimmten Medien wird sogar behauptet, dass aus den Verbrauchsdaten ermittelt werden kann, welches Fernsehprogramm die Kunden sehen. Wir stellen
MEHR DAZU

AMIS Stromzähler im Netz OÖ messen punktgenau

Einleitend muss festgehalten werden, dass die Messgenauigkeit der Strommessgeräte vom Messteil abhängt und nicht davon, ob es sich um einen Smart Meter handelt oder nicht. Verschiedene Smartmeter der ersten Generation sind modular aufgebaut und bestehen aus einem elektronischen Zähler und einem modularen Kommunikationsmodul (z.B. PLC oder auch Funkmodulen), andere, wie. z.B. der AMIS Smart Meter
MEHR DAZU

Erweiterung des AMIS Smart Meter Roll-Out

Nach den gesetzlichen Bestimmungen (IME-VO 2012) sind die österreichischen Netzbetreiber verpflichtet, bis Ende 2019 mindestens 95% aller Stromzähler auf Smart Meter umzustellen. Energie AG befindet sich mit dem aktuellen Roll-Out voll auf Kurs und wird diese Ziele erreichen, sodass ab 2020 alle Netzkunden die zahlreichen Vorteile der AMIS Smart Meter nutzen können: Bequeme Ablesung zu
MEHR DAZU