Automatisierung der Zählung auf dem Feuerkogel

Feuerkogel

Auf dem Feuerkogel, dem beliebten Ausflugsziel im Salzkammergut – im Sommer zum Wandern und Biken und im Winter als nahes Skigebiet – sind derzeit insgesamt 71 Stromzähler und 19 Lastschaltgeräte für die Steuerung der Stromversorgung sowie für die Messung und Abrechnung des Stromverbrauchs bzw.- der –Einspeisung installiert. In der Vergangenheit war jede Änderung im Zusammenhang mit der Stromzählung (z.B. Änderung eines Tarifs) und jede Ablesung für die Abrechnung sehr aufwändig. Jede Tätigkeit an einem Messgerät – von der Anfahrt zur Seilbahn, der Fahrt mit der Gondel und der Marsch bis zur betreffenden Anlage und zurück – dauerte dabei jedes Mal mehrere Stunden.

Am 2.8.2017 wurde der letzte herkömmliche Zähler auf AMIS Smart Metering umgestellt und bis 15.9.2017 wird in den beiden betroffenen Trafostationen auf dem Feuerkogel ein Datenkonzentrator installiert und über CDMA Datenfunk mit dem Smartmetering Head End System verbunden. Damit ist ab sofort alles anders: Ab der nächsten Abrechnung im Oktober 2017 kann automatisiert von der Ferne zum Stichtag abgelesen werden. Ebenso können die Standardprozesse bequem von der Zentrale aus erledigt werden und bei Störungen kann von der Ferne auf das Strommessgerät zugegriffen und damit die Fehlerursache ermittelt werden.

Die Digitalisierung des Messwesens mit Smartmetern hat damit auch den Feuerkogel erreicht. Diese bringt auch für die Kunden mehrere Vorteile:

  • Transparenz des Energieverbrauchs
  • verbesserte Rechnungslegung
  • besseren Service
  • neue Produkte und Services und
  • intelligente Netze