Fernablesung und Fernbedienung von AMIS Stromzählern

Smart Meter werden eingeführt, um Kunden umfangreichere Services anbieten zu können (z.B. Darstellung der Verbrauchsdaten auf den WEB- Seiten, Kundenschnittstelle, …), um den Netzbetrieb zu optimieren (Förderung der Einspeisung dezentraler, volatiler Erzeugung, Glättung von Netzspitzen, …) und um Zählerprozesse automatisieren und damit optimieren zu können.

Fernablesungen von Smart Metern werden im Wesentlichen deshalb durchgeführt, um die betreffenden ElWOG Forderungen zu erfüllen, um die für die Abrechnung notwendigen Verbrauchsdaten bereitzustellen und um Fragen der Kunden zur Stromrechnung klären zu können.

Gemäß ElWOG §84. (2) sind Netzbetreiber verpflichtet, jenen Endverbrauchern, deren Verbrauch über ein intelligentes Messgerät gemessen wird, jedenfalls die täglichen Verbrauchswerte sowie, auf ausdrücklichen Wunsch je nach vertraglicher Vereinbarung oder Zustimmung, Viertelstundenwerte spätestens zwölf Stunden nach deren Auslesung aus dem Messgerät jedenfalls über ein kundenfreundliches Web-Portal kostenlos zur Verfügung zu stellen. Die Auslesung dieser Verbrauchswerte aus dem Messgerät hat dabei zumindest einmal täglich zu erfolgen.

Im letzten Monat wurden im Netz OÖ täglich sämtliche Tagesverbrauchswerte von ca. 277.000 Kunden fernabgelesen. Zusätzlich wurden von ca. 10.700 Kundenanlagen die Viertelstundenwerte täglich fernabgelesen. Bei der begrenzten Verfügbarkeit der Smart Meter Systeme kommt es immer wieder vor, dass nach der automatisierten Erfassung einzelne Werte fehlen. Da diese für 60 Kalendertage in den Smart  Metern gespeichert werden, ist eine Nacherfassung möglich.

Mit den AMIS Smartmetern konnte der Wohnungswechsel wesentlich verbessert werden. Sobald ein Kunde aus seiner Wohnung auszieht, wird der Zählerstand fernabgelesen und die Kundenanlage gesperrt. Beim Einzug in eine neue Wohnung kann die Kundenanlage nach Anruf des Kunden in der Hotline binnen Minuten freigeschaltet werden. Dieser Service wird im Netz OÖ sehr gern genutzt – im Oktober 2016 insgesamt öfter als 3.200 Mal!

Smart Metering bewährt sich im produktiven Betrieb bestens:

Die Fernbedienung der AMIS Stromzähler läuft mit hoher Verfügbarkeit, zahlreiche Kunden nutzen die Verbrauchsanzeige auf den WEB-Seiten, die Kundenschnittstelle wird für die Steuerung von Verbrauchern und zur Optimierung der Stromkosten genutzt und im Netz OÖ werden verschiedene Smart Grid Funktionen verwendet. Damit wird das Netz entlastet und die Qualität der Stromversorgung verbessert.