AMIS Stromzähler als Sensoren im Smart Grid

Zusätzlich zum Stromverbrauch erfassen die intelligenten AMIS Smartmeter die Höhe der Spannung und helfen damit das Netz für die Energiewende fit zu machen. Dazu bietet das AMIS Smart Metering System als Basis die „Voltage-Guard“ –Funktion. Dabei werden die in einer Woche auftretenden Spannungspegel erfasst. So können Netzbereiche, in denen sich die Spannungspegel in Richtung der oberen oder unteren Grenze entwickeln, erkannt werden. In diesen Gebieten wird im nächsten Schritt die Ursache mit Hilfe der sogenannten Power Snapshot-Analysen ermittelt.

Mehr dazu in diesem Video.

Die Power Snapshots bieten die Grundlage für die optimale Planung des Netzausbaus. Tatsächlich auftretende Spannungspegel an Stelle konservativer, meist stark vereinfachender Abschätzungen ergeben in vielen Gebieten erst bei weiter anwachsender Netzbelastung eine Ausbauanforderung. Diese bedeutet aber nicht immer Leitungsverstärkung oder die Errichtung einer zusätzlichen Station. Auf Grund der aus den Smart-Meter-Geräten gewonnen Daten wird die präzise Planung des Einsatzes der erst seit Kurzem verfügbaren Spannungsregler möglich. Durch den Einsatz maßgeschneiderter Lösungen können Verteilnetze effizienter genutzt werden. Daraus ergeben sich sowohl für die Photovoltaik-Hausdachanlagen als auch Elektroautos zusätzliche nutzbare Netzkapazitäten – oder in einfachen Worten: „Es können mehr PV-Anlagen und Elektroautos angeschlossen werden, ohne das Netz ausbauen zu müssen“.